eng flag

Heilerziehungspfleger/-in Lüneburg

Informationen zu Ihrer Ausbildung beim IWK

Sie absolvieren Ihre Ausbildung an unserer Fachschule Heilerziehungspflege, einer staatlich anerkannten Ersatzschule.

Heilerziehungspfleger/-innen sind für die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit einer Behinderung verantwortlich und können in das vielfälltige Tätigkeiztsfeld in allen Bereichen der Behindertenhilfe eingesetzt werden.

Teilnahmevoraussetzungen

In die Fachschule kann aufgenommen werden, wer
1. den Sekundarabschluss 1– Realschulabschluss und den  erfolgreichen Besuch einer einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege (Schwerpunkt Persönliche Assistenz / ehemals Sozial- und Familienpflege) bzw. Berufsfachschule Sozialpflege oder
2. den Sekundarabschluss 1– Realschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene mind. zweijährige Berufsausbildung mit Berufsschulabschluss oder
3. eine Hochschulzugangsberechtigung und ein einschlägiges Praktikum von 400 Zeitstunden nachweist.  

Für Ihre Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnisse (beglaubigt)
  • Berufsschulabschlusszeugnis (beglaubigt)
  • Abschlusszeugnis der Berufsausbildung (beglaubigt)
  • Tätigkeitsnachweis über praktische Erfahrungen
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Infektionsschutzbelehrung
  • Gesundheitszeugnis
  • Der Impfschutz ist nachzuweisen

Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch!

Art und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung erstreckt sich über drei Jahre in Vollzeitausbildung.

Inhalte der Ausbildung

Lehrgangsinhalte
Die Lehrgangsinhalte beinhalten einen fachrichtungsübergreifenden Lernbereich sowie einen fachbezogenen Lernbereich, die sich über 2.400 Unterrichtsstunden erstrecken. Die Praxis in heilerziehungspflegerischen Tätigkeiten müssen mindestens 1.500 Zeitstunden betragen. Insgesamt sind 3.900 Unterrichts- bzw. Zeitstunden in der Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/-in abzuleisten.

Praktische Ausbildung
Während der Ausbildung wechseln Theorie- und Praxisphasen in Blockform ab. Für die Praxisphasen kooperiert die Fachschule mit unterschiedlichen Einrichtungen der Behindertenhilfe in Lüneburg und Umgebung, die für die Begleitung von Menschen mit geistigen, körperlichen, seelischen und mehrfachen Behinderungen zuständig sind. Die Arbeitszeiten während der Praxisphasen richten sich nach den Dienstzeiten der Einrichtungen. In den Theoriephasen findet der Unterricht von montags bis freitags statt.

Ziele der Ausbildung

Ausbildungsziel und Qualifikationsprofil
Ziel der Ausbildung ist die Befähigung selbstständig und eigenverantwortlich Menschen deren personale und soziale Identität und Integration durch Beeinträchtigungen erschwert ist zu begleiten, zu pflegen und deren Persönlichkeitsentwicklung, Bildung und Sozialisation sowie Rehabilitation zu fördern.  

Leistungnachweis und Zeugnis
Die Ausbildung endet mit schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung. Die erbrachten Leistungen werden benotet und im Zeugnis ausgewiesen. Die bestandene Prüfung berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung Heilerziehungspfleger/-in (Staatl. Anerkennung).

Finanzierungsmöglichkeiten für Sie

Sind die entsprechenden Voraussetzungen gegeben, kann beim Amt für Ausbildungsförderung BAföG in Anspruch genommen werden.
Bei der Übernahme der Lehrgangskosten durch öffentliche Träger (z. B. der Deutschen Rentenversicherung Bund/Land o. Ä.) wird das Schulgeld gesondert berechnet.

Auf Antrag können nicht geförderte Teilnehmer in sozialen Härtefällen einen Zuschuss zur Reduzierung des Schulgeldes über das Institut beantragen.

Ausbildung an folgenden Standorten:

» Lüneburg

Wichtiger Hinweis für Sie

Die Zugangsvoraussetzungen und/oder Kursgebühren können von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Unsere Mitarbeiter/-innen an den jeweiligen Standorten geben Ihnen gerne Auskunft.

Druckversion (PDF)

für Niedersachsen

Kontakt

Institut für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege gemeinnützige GmbH.
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  04221 - 935160
  04221 - 935164
Lahusenstraße 5, 27749 Delmenhorst

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.